Lehmdruck Mohnblüten

Lehmdruck Mohnblüten
Foto Karola Wirth

Stilles Gedenken an die Jüdische Gemeinden im Oderbruch

Auf einigen Grabsteinen auf den Jüdischen Friedhöfen in Groß Neuendorf und Wriezen finden sich zarte Motive blühender und geschlossener Mohnpflanzen.

Die Keramikerin Karola Wirth nimmt in Abstimmung mit dem Kulturerbe-Ort Jüdischer Friedhof Groß Neuendorf, zwei dieser Motive mittels Lehmdruck per sorgfältiger Handarbeit von den Grabsteinen ab und brennt daraus 50 Fliesen. Jede dieser einmaligen Fliesen soll Anlass sein, der jüdischen Kultur zu gedenken. Was dem Oderbruch verloren ist, weil keine jüdischen Bürger der Landschaft mehr Impulse geben und der Eigensinn jüdischer Kultur fehlt, ist eine Frage, der nachzuspüren lohnt.

Die 50 Fliesen, je 25 mit dem Motiv der geschlossenen und 25 mit dem Motiv der offenen Mohnblüte, sind in ihrer sensiblen Ästhetik geeignet, sowohl die Erinnerung an jüdisches Leben im Oderbruch zu flankieren als auch den kulturellen Verlust wachzurufen, der mit dem Genozid einhergeht.

Die Fliesen sollen in die Sammlungen an den Kulturerbe-Orten gegeben werden und an geeignete Akteure in den Orten, in denen eine jüdische Gemeinde aktiv war, insbesondere in Wriezen, Groß Neuendorf, Bad Freienwalde und Oderberg.