Heimatarbeit

Das Schulprojekt Heimatarbeit betrachtet Formen des Lebens und Arbeitens im Oderbruch, zeigt Schülern und Schülerinnen, welche individuellen Lebenswege möglich sind, wie sie selbst Fragen an ihr Lebensumfeld stellen können und ermöglicht die Entdeckung des ländlichen Raumes als Zukunftsperspektive.

In diesem Projekt der „Landschaftliche Bildung“ organisieren wir Unterrichtsstunden an den örtlichen Schulen, entwickeln Unterrichtsmaterialien mit und erarbeiten mit den SchülerInnen verschiedene Formen der Recherche. An einem finalen Exkursionstag besuchen die so vorbereiteten Jugendlichen in kleinen Gruppen Personen und Persönlichkeiten im Oderbruch zu kurzen Interviews. „Warum wollen Sie hier leben?“ „Wie verdienen Sie hier Ihr Geld?“ „Ist das nicht eklig?!“ sind nur einige wenige Fragen, die bei solch einem Besuch gestellt werden. Dabei erfahren die jungen Menschen viel über das Oderbruch und seine Bewohner.

Jetzt mitmachen!

InterviewpartnerIn

Zu einem bestimmten Zeitpunkt (meist im Laufe des Vormittags) werden Sie von 3-4 Jugendlichen besucht, die Ihnen für ca. 1h fröhlich Löcher in den Bauch fragen. Zeigen Sie den Kids Ihre Heimat, was Sie machen und Ihren Lebensentwurf. Nicht wundern: unsere Schüler werden angeregt, fleißig Fotos zu machen. Zum Abschied „schenken“ Sie den Jugendlichen ein so genanntes „Mitgebsel“ – ein Objekt, das von Ihrem Leben, Ihrem Alltag oder Ihrem Engagement erzählt. Landwirte gaben bereits ausgediente Pflugschare, private Hausbauer verschenkten historische Fliesenbruchstücke oder ein Vertreter des GEDO ein kleines Ersatzlager aus einem der riesigen Schöpfwerke. Es muss also nichts Neues, Großes oder Teures sein, lieber etwas was genutzt wurde und vielleicht eine kleine Geschichte hat. Dieses Mitgebsel nebst einem Foto von Ihnen oder Ihrem Hof und einem Zitat aus dem Interview werden in einer temporären Ausstellung im Museum zu sehen sein.

Mit diesem Engagement können Sie einen großen Beitrag zum Heimatverständnis der Schüler leisten.

Jetzt Kontakt aufnehmen!
bildung@oderbruchmuseum.de

BetreuerIn

Die Schüler werden zum großen Exkursionstag in 3- 4 Personen zählende Gruppen aufgeteilt und bereisen dann mit Ihnen das Oderbruch. Sie chauffieren die Jugendlichen mit Ihrem eigenen PKW, lernen interessante Menschen und Orte in der Region kennen und bekommen natürlich die Fahrtkosten erstattet.

Jetzt Kontakt aufnehmen!
bildung@oderbruchmuseum.de