Gruppenwerkstatt

Gruppenwerkstatt

Kommt zu uns ans Museum

Für Schulklassen, Kindergeburtstage, Unternehmen, …

Kommt zu uns als Gruppe mit bis zu 10 Personen und probiert Euch hier in einer unserer dreistündigen Werkstätten aus. Ihr könnt zwischen 10 verschiedenen praktisch-kreativen Techniken wählen und mit ihr auf Forschungsreise in´s Oderbruch gehen. Interessant sind sie für junge Menschen und Erwachsene. Durchgeführt werden unsere Werkstätten von freiberuflichen Bildungsakteuren aus der Region, mit denen wir eine enge Kooperation pflegen.

Donnerstag und Freitag nach Anmeldung
Start zwischen 8-9 Uhr oder 12-13 Uhr
Termine an Tagen außerhalb der Öffnungszeiten auf Anfrage
Die erwachsene Begleitung von Schulklassen kann während der Kurse ab 11 Uhr die Ausstellung im Schloss oder das Café besuchen.

Kosten

für Schulkinder: 6,50€, der Museumseintritt ist inbegriffen, BetreuerInnen sind frei
für Erwachsenen: 6,50 € + Museumseintritt

Ansprechpartnerin
Gruppenwerkstätten am Museum
Kim Winter
0 33 44 – 155 39 02
k.winter@oderbruchmuseum.de

Werkstattangebote

Sammeln mit Peggy

Das Oderbruch Museum Altranft ist ein Ort, wo allerlei Gegenstände gesammelt und damit Geschichten aus der Landschaft erzählt werden. Welche Bedeutungen haben die Dinge für unser Leben? Sammeln beginnt beim Aufheben von Dingen, die für uns eine Bedeutung haben. Viele Menschen haben daher irgendeine kleine oder auch eine größere Sammlung. Gemeinsam wühlen wir uns durch die Sammlung, setzen sie neu zusammen und gestalten eine eigene Geschichte dazu.

Filzen mit Heidrun

Wir gehen dem Leben mit Schafen in dieser Landschaft auf die Spur und verarbeiten ihre Wolle. Aus Schafwolle lassen sich allerlei Dinge herstellen. In unserer Wollwerkstatt könnt Ihr diese verarbeiten und nehmt dann Euer Wollsitzkissen mit nach Hause.

Garten mit Ute

Ob auf Misthügeln um die Rundlingsdörfer, auf großen Feldern entlang der Entwässerungsgräben oder im kleinen Garten hinter dem Haus, Gartenbau und Landwirtschaft gehören definitiv zur ländlichen Kultur im Oderbruch. In unseren Hochbeeten wird gehackt, gesät und geerntet und selbstverständlich die Früchte dieser Landschaft probiert.

Kochen mit Gabi

Für viele Oderbruch-Bewohner gehört altes Wissen vom Backen, Kochen und einkochen zum Alltag. Kennt Ihr noch Traditionen von Euren Großeltern zum Haltbarmachen? Wo wurde früher gekocht und gebacken? Wie sieht das heute aus? Aus Gemüse und Kräutern unseres Gemüsegartens bereitet Ihr eine Mahlzeit. Ein Teil davon wird für unsere Vorratskammer konserviert, den anderen könnt Ihr mit nach Hause nehmen.

Malen mit Bettina

Im Oderbruch gibt es viel zu entdecken, was es in der Stadt nicht gibt. Auch in Altranft lassen sich viele Eindrücke des Landlebens, der Selbstversorgung und Selbstorganisation entdecken. Dafür gehen wir hier im Dorf auf die Pirsch und suchen Motive des ländlichen Lebens und des Oderbruchs und zeichnen und malen sie.

(Puppen)Theater mit Ronja

Das sumpfnasse Oderbruch, die Odernixe, der Alte Fritz, die Trockenlegung, Migration, Fischer, Landwirte und die Biber: Theaterstücke zu diesen Themen machen Kulturlandschaft lebendig und so geht Ihr auf eine regionale Entdeckungsreise.

Foto mit Stefan

Das Leben im Oderbruch ist gekennzeichnet von Themen wie Mobilität, Landschaft und – natürlich – verschiedensten Berufen. Durch das Objektiv der Kamera wird das Oderbruch in den Fokus genommen und mit Unschärfe und Raumtiefe gespielt. Dabei könnt Ihr in einfache Einstellungen der Kameras sowie den Bildaufbau eintauchen.

Drucken mit Pia

Für das Erzählen von Geschichte und Geschichten gibt es ganz unterschiedliche Möglichkeiten: Objekte, gedruckte Bilder und Texte können hierzu genutzt werden. Hier kommen Fäden, Milchtüte, Stempel und mehr zum Einsatz. Dabei entstehen Geschichten und Bilder auf einer Postkarte, um sie anderen zu zeigen!

Bauen mit Jacob

Holz und Stroh stellen traditionell ein wichtiges Baumaterial für Häuser im Oderbruch dar. Auch wir nutzen dieses Material und bauen Häuser für ganz kleine Bewohner – für Insekten. Wenn alle Elemente gut verschraubt sind, ist das Insektenhotel fertig und kann in der Schule oder zu Hause aufgebaut werden.

Sound mit Julius

Ruhe auf dem Land? Von wegen! Ausgestattet mit Aufnahmegeräten bewegt Ihr Euch durch das Museum, den Schlosspark oder das Dorf und nehmt verschiedene Töne auf. Anschließend könnt Ihr daraus eine kleine Soundcollage aus Geräuschen, Stimmen und Beats bauen.