24. August 2019

Salongespräch

Baukultur in Altranft

Ein Gespräch über das Märkische Mittelflurhaus
und die Mission des Häuserrettens

Im letzten Jahr haben Kiri Westphal und Mats Ciupka das alte Kossäthenhaus am Altranfter Dorfanger gekauft –
jenes verfallene Gebäude, das einst den Anlass zur Gründung eines Freilichtmuseums in diesem Dorf gegeben hatte. Warum? Sie wollen es vor dem Verfall retten. In einem öffentlichen Gespräch beschreiben die Architektin und der Zimmermann ihr bisheriges Engagement für alte Häuser, erzählen von den damit verbundenen Auseinandersetzungen und berichten ganz konkret von der Arbeit vor Ort in Altranft. Bei Interesse führen die Häuserretter die Besucher anschließend zum ältesten Wohnstallhaus der Region und erläutern vor Ort die Besonderheiten dieses Mittelflurhauses und die geplante Sanierung  des Gebäudes.

Eintritt frei

Samstag · 24. August · 15 Uhr · Schloss · Gelber Salon

 

© oderbruch museum altranft

Die Transformation des „Oderbruch Museums Altranft – Werkstatt für ländliche Kultur"
wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung
des Bundes, und durch den Landkreis Märkisch-Oderland.
Mit Unterstützung der Stadt Bad Freienwalde (Oder).

TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel - Kulturstiftung des Bundes 

 

 

Das Oderbruch Museum Altranft
Werkstatt für ländliche Kultur
ist Preisträger des Berlin Brandenburg Preises 2018

< Dokumentation und weitere Informationen

 

 

Berlin Brandenburg Preises 2018