18. August 2019

Salongespräch

Weiterbauen

Orte neuer ländlicher Gemeinschaft

Wie lässt sich nachhaltig leben? Diese Frage spielt eine immer größere Rolle. Andererseits ist vieles an Traditionen mit ökologischem Potential, dass sich hinter den Toren der Metropolen in den ländlichen Räumen verbirgt, aus unserem heutigen Verständnis von zeitgemäßem Leben verschwunden. Vor diesem Hintergrund haben sich einige Initiativen auf dem Land niedergelassen und versuchen, in den Dörfern neue Wege zu gehen – kulturell wie landwirtschaftlich.Die Suche nach geeigneten Bauformen für solche oft kollektiven Lebens- und Arbeitsentwürfe ist eine der Herausforderungen.
Im Gespräch mit dem Kollektiv vom CSA Hof Basta, dem Architekten Niklas Fanelsa (Atelier Fanelsa Berlin) und Jan Lindenberg (Löwen.Haus Gerswalde) folgen wir diesen neuen Tendenzen und diskutieren über kollektive Projektformen, eine aktive Baukultur und neue Lebens- und Arbeitsmodelle als aktuelle Tendenzen im Oderbruch und anderen ländlichen Räumen.

Eintritt frei

Sonntag · 18. August · 15 Uhr · Schloss · Gelber Salon

 

© oderbruch museum altranft

Die Transformation des „Oderbruch Museums Altranft – Werkstatt für ländliche Kultur"
wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung
des Bundes, und durch den Landkreis Märkisch-Oderland.
Mit Unterstützung der Stadt Bad Freienwalde (Oder).

TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel - Kulturstiftung des Bundes 

 

 

Das Oderbruch Museum Altranft
Werkstatt für ländliche Kultur
ist Preisträger des Berlin Brandenburg Preises 2018

< Dokumentation und weitere Informationen

 

 

Berlin Brandenburg Preises 2018