oderbruch
museum
altranft
werkstatt
für ländliche
kultur

Newsletter

Kulturerbe
Oderbruch

Landschaftstag Oderbruch 2019

Die kommunale Arbeitsgruppe Kulturerbe Oderbruch lädt zum fünften Landschaftstag Oderbruch ein.

2. März - 9:30-12 Uhr - Kienitz im Gasthof „Zum Hafen“

Neben allen Städten und Gemeinden des Oderbruchs sind Privatpersonen und Unternehmen eingeladen, die gemeinsam die Bewerbung auf das Europäische Kulturerbe-Siegel finanziell unterstützen. Herzlich eingeladen sind auch die zahlreichen Vertreter einzelner Kulturerbe-Orte. Besonders freuen wir uns, Frau Ministerin Dr. Martina Münch an diesem Tag begrüßen zu dürfen. Als Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburgs ist sie unter anderem Mitglied der Kultusministerkonferenz, die im Bewerbungsverfahren eine Schlüsselrolle spielt. Kommen Sie zahlreich! Wir möchten zeigen, dass das Oderbruch nicht nur eine lebendige Geschichte hat. Wir heute hier lebenden Menschen sind es, die ihren Siedlungsraum bewahren und die Zukunft dieser besonderen Landschaft aktiv mitgestalten.    

0 33 44 - 155 39 01
kulturerbe@museum-altranft.de

 

Museums
Werkstatt

MIT DRUCK!

Drucken lernen

Am 15. März - dem Tag der Druckkunst wollen wir uns fortbilden. Es besuchen uns die Bildhauerin und Holzschneiderin Barbara Wetzel und die Malraumleiterin Gabriele Hesse aus Qualitz, um uns in der Druck-Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu schulen. Dabei stehen verschiedene Techniken und Materialien, die sich für kleine Projekte mit jungen Menschen eigenen, im Vordergrund.
Gerne können bis zu zwei Personen, die sich mit uns fortbilden wollen, hieran teilnehmen (Unkostenbeitrag: 15 €). Melden Sie sich hierzu bei Anne Hartmann.
Mehr Infos zum Tag der Druckkunst des Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler:
https://www.bbk-bundesverband.de/veranstaltungen/tag-der-druckkunst-15-maerz-2019/veranstaltungen-zum-tag-der-druckkunst/  
Anne Hartmann a.hartmann@oderbruchpavillno.de  /  0 33 44 - 155 39 04

   

Bildungsauftakt    

Am 19. März steht ein Auftakttreffen mit unseren freiberuflichen DozentInnen an. Sie sind das Herz unserer Bildungsprojekte und wurden teilweise im Werkstattbericht 2018 vorgestellt. Es geht bei dem Bildungsauftakt um die Planung der nächsten Museumssaison und um Landschaftliche Bildung. Wir freuen uns auf den Termin!    
           

 

Museums
Notizen

Wer es nicht gesehen hat …

Theaterproduktion Landwirtschaft

kann sich unter https://oderbruchpavillon.de/bausteine/projekte/theater-kluge-bauernstochter.html
einen kleinen Eindruck von der letztjährigen Theaterproduktion „Die kluge Bauerntochter wird noch gebraucht“ verschaffen.
Hier finden sich die wichtigsten Informationen zu demStück, ein Trailer, eine kurze Beschreibung und
ein Auszug aus Heike Mildners Rezension in der Bauernzeitung.

Landwirtschaft im Oderbruch 

Publikation zum Jahresthema 2018 Landwirtschaft erschienen

In der Reihe der WERKSTATTBÜCHER ist im Aufland Verlag der Titel LANDWIRTSCHAFT -  Berichte zum Thema Landwirtschaft im Oderbruch mit Beiträgen u.a. von K. Anders, L. Fischer, A. Undisz, T. Veihelmann und G. Weichardt sowie mit Fotografien von Stefan Schick und Ulrich Seifert-Stühr erschienen.
Hier die verhasste industrielle Landwirtschaft, die Überdüngung des Grundwassers, die Verarmung der Feldflur, die Massentierhaltung und der Pestizideinsatz, dort die ökologische Landwirtschaft, die kleinen bäuerlichen Strukturen, die besseren Tierhaltungsformen und überhaupt eine schönere und gesunde Welt. Tatsächlich sind diese vermeintlichen Lager viel unübersichtlicher. Unter dem Stichwort „integrierte Landwirtschaft“ gehen die Wirtschaftsweisen immer häufiger ineinander über, andere differenzieren sich aus und spezialisieren sich. Der Rationalisierungsdruck lastet gleichwohl auf allen Betrieben. Die im Werkstattbuch LANDWIRTSCHAFT versammelten 20 Berichte von Landwirten aus dem Oderbruch und die Fotoserien von Ulrich Seifert-Stühr und Stefan Schick geben facettenreiche Einblicke in die gegenwärtigen Arbeitswelten. In Zeiten, in denen der Agrardiskurs moralisch aufgeladen ist und eine Verständigung zwischen den Landwirten und der Gesellschaft immer schwieriger wird, lenkt dieses Buch die Aufmerksamkeit auf die Geschichte der verschiedensten Betriebe und auf das Erfahrungswissen aus der täglichen Praxis. Es lädt dazu ein, sich ein offenes und unverbrauchtes Bild von den Konflikten zu machen, in denen die Landwirtschaft heute steht.

328 Seiten inkl. 88 Seiten im Bildteil
Französische Broschur, 16,5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-944249-22-3
Erscheinungsjahr 2018
Preis: 18.00 €

Damit liegen nun mit den Titeln HANDWERK, WASSER und LANDWIRTSCHAFT drei Jahresbücher des Oderbruch Museums Altranft im Buchhandel vor und können ab Ostern auch im Museumsshop erworben werden.

 

Ein Lied fürs Bruch

Aufruf zum zweiten Liederwettstreit im Oderbruch am 31. August 2019 - Kienitz – Gasthof am Hafen

Wir möchten auf diesem Wege den Aufruf der Akademie für Landschaftskommunikation e.V. für einen zweiten Liederwettstreit „Ein Lied fürs Bruch“ bekannt machen und zur Teilnahme ermuntern.
Vor 13 Jahren trafen sich in Kienitz Chöre, Bands, Sängerinnen und Sänger, Kinder und große Leute, um ihr Lied fürs Oderbruch zu singen. Es war eine wunderschöne Veranstaltung – heiter, engagiert und voller Liebe zur Landschaft.
Impressionen sind dokumentiert auf der Internetseite www.oderbruchpavillon.de/bausteine/projekte/liederfest.html
Inzwischen ist viel Zeit ins Land gegangen – Menschen sind fortgezogen, gestorben, neu hinzugekommen oder groß geworden. Deshalb möchten wir ein zweites Liederfest feiern.
„Ein Lied fürs Bruch“ ist ein Wettstreit, bei dem alle Bewohner und Freunde des Oderbruchs aufgerufen sind, ein Lied für ihre Landschaft vorzutragen. Erlaubt sind alte und neue Lieder, selbst geschriebene oder abgehörte, wiederentdeckte, neu komponierte oder variierte Stücke. Erlaubt sind auch alle Genres, allerdings sollen die Lieder live und ohne Playback vorgetragen werden. Aufgerufen sind einzelne Sängerinnen und Sänger, Gruppen, Bands, Chöre, Profis und Laien. Der Wettstreit soll allen Teilnehmern Freude machen. Das Publikum bestimmt die Gewinner mit seinem Applaus.

Die Spielregeln:
Die Beiträge sollen aufgenommen und mit Angabe einer Kontaktadresse (Postanschrift und Mailadresse) bis zum 15. Mai entweder auf einem Tonträger per Post oder per Datentransfer an folgende Adresse gesendet werden:
Akademie für Landschaftskommunikation e.V.
Croustillier 20
16259 Oderaue
Email: liederfest@oderbruchpavillon.de
Stichwort: Ein Lied fürs Bruch

Eine Jury wählt die Beiträge aus, die für das Liederfest angenommen werden. Wir informieren Sie umgehend über den Eingang ihres Beitrages und bis zum 15. Juni über ihre Teilnahme. Genauere Angaben zum Liederfest erfolgen ab Mitte Mai.
Halten Sie sich den Samstag, 31. August 2019 frei für den zweiten Liederwettstreit im Oderbruch. Wir freuen und auf eine rege Teilnahme und tolle Lieder.
Ihr Team vom oderbruchpavillon   

 

 

Kooperationen
in der Region

Die kluge Bauerntochter wird noch gebraucht 

Das Stück über die Landwirtschaft on Tour

Freitag, 15. März 2019 - 19 Uhr - Schloss Ribbeck - Eintritt 12,- Euro

Die Premiere unseres Theaterstücks im Themenjahr Landwirtschaft war ein Erfolg.
Nun geht das Stück auf die Reise. Zum Auftakt hat der Bauernverband Havelland das Stück nach Schloss Ribbeck eingeladen.  
Bezahlung an der Abendkasse
Kartenbestellung unter info@kbv-havelland.de
oder 0 33 23 7 - 700 36

 

 

 

Kultur
in der Region

 

Lost Places im Oderbruch

2. und 3. März - KOCH und KUNST Galerie im Oderbruch, Poststr. 12, 15324 Letschin OT Groß Neuendorf

Fotokurs und Fototour
Fotografieren an versteckten, verlassenen, verwunschenen Orten des Oderbruchs - Festung Küstrin, die Forts, Lünetten und Ravelin   
0 33 478 - 45 41
info@kochundkunst.de

 

Die Muse kommt in der Natur  

9. März - 14 Uhr - Letschiner Heimatstuben, Haus Birkenweg Letschiner Birkenweg 1, 15324 Letschin

Malerei von Christina Kloke
Ausstellungseröffnung im Kabinett der Letschiner Heimatstuben in Anwesenheit der Künstlerin   
0 33 475 - 50797
Letschiner-Heimatstuben@t-online.de

 

Gier. Unterm Birnbaum

15. und 16. März - 19:30 Uhr - Theater am Rand, Zollbrücke 16, 16259 Oderaue

Fontane fürs Hier und Heute
Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane inszenierte der Regisseur Christian Schmidt das Stück nach Fontanes bekannter Kriminalnovelle „Unterm Birnbaum“.
Schauplatz sind die Ortschaften Letschin und Neulewin im Oderbruch.    
www.theateramramd.de

 

Newsletter

Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter des Oderbruch Museums Altranft, um über Ausstellungen und Veranstaltungen auf dem Laufenden zu bleiben. Ihre e-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand dieses Newsletters genutzt und nicht weitergegeben. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

© oderbruch museum altranft

Die Transformation des „Oderbruch Museums Altranft – Werkstatt für ländliche Kultur"
wird gefördert in „TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel“, einer Initiative der Kulturstiftung
des Bundes, und durch den Landkreis Märkisch-Oderland.
Mit Unterstützung der Stadt Bad Freienwalde (Oder).

TRAFO - Modelle für Kultur im Wandel - Kulturstiftung des Bundes 

 

 

Das Oderbruch Museum Altranft
Werkstatt für ländliche Kultur
ist Preisträger des Berlin Brandenburg Preises 2018

< Dokumentation und weitere Informationen

 

 

Berlin Brandenburg Preises 2018