Natur im Fokus

Schmetterling ab Blatt

Oderbruch Museum Altranft ruft Naturfotografen zu Einsendungen auf

Das Jahresthema 2022 „Natur“ am Oderbruchmuseum wirft seine Schatten bereits voraus. Eine Fotoausstellung soll zahlreiche Perspektiven von Naturfotografen und -fotografinnen zeigen.

„In den Vorrecherchen zum Jahresthema fiel uns nicht überraschend auf, dass es sehr viele und sehr gute Naturfotografen in der Region gibt. Es ist uns als Museum ein Bedürfnis, die Werke von so vielen wie möglich zu präsentieren.“ fasst Initiator Dr. Kenneth Anders das Vorhaben zusammen. „Geplant ist bisher eine Ausstellung, welche für ca. 80 Fotografien (à 29x22cm) Platz bietet und verschiedenste Perspektiven auf die uns umgebende Natur zeigt. Gesonderte Einzelausstellungen für jeweils ein paar Wochen sollen besonders gelungene Aufnahmen und Talente würdigen. Egal ob Laie oder Profi.“
Dem Grundsatz des Museums entsprechend gibt es kaum Einschränkungen für die Motivwahl. „Das Thema Natur im Oderbruch sollte erkennbar sein. Wir erwarten nicht nur tolle Tieraufnahmen und Landschaftsbilder. Wer möchte kann sich auch mit der Zerstörung der Natur beschäftigen, den spannungsvollen Umgang des Menschen mit ihr aufzeigen. Wir sind gespannt auf die Blickwinkel der Menschen, die hier leben.“

Das Museum nimmt bevorzugt digitale Medien im Hoch- oder Querformat per Mail entgegen, lässt aber auch analoge Aufnahmen für die Auswahl zu. Zu beachten ist, dass die Hängung ausschließlich im Seitenverhältnis 3:4 stattfindet und sich das Museum bei abweichenden Einsendungen vorbehält, das entsprechende Bild gleichmäßig zu beschneiden. Wichtig ist zudem eine ausgefüllte und unterschriebene Erlaubnis, die eingesendeten Fotos auszustellen. Ein entsprechendes Formular findet sich am Ende dieses Artikels.

Eine museumsinterne Jury entscheidet dann, welche Aufnahmen hochwertig ausgedruckt und in der Ausstellung zu sehen sein werden. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2022.